Getreide Müsli Hafer wie gesund sind Haferflocken

Wie gesund sind Haferflocken?

Hafer gehört zu den gesündesten Getreidesorten der Welt. Haferflocken sind ein glutenfreies Vollkorn und eine großartige Quelle für wichtige Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Antioxidantien. Studien zeigen, dass Hafer und Haferflocken viele gesundheitliche Vorteile haben. Dazu gehören Gewichtsverlust, ein niedrigerer Blutzuckerspiegel und ein verringertes Risiko für Herzerkrankungen. Hier sind gesundheitliche Vorteile des Verzehrs von Hafer und Haferflocken.

 

Achtung: Dieser Ratgeber bietet Tipps zur Vitalität. Er ist jedoch nicht als fachmedizinische Beratung für Ihre persönliche Gesundheit zu verstehen. Es gibt keine Heilversprechen, was Ihre individuellen gesundheitlichen Probleme anbelangt. Bitte konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen Ihren Arzt.

 

 

Die Nährwertangaben für 100 Gramm rohen Hafer sind:

 

  • Protein: 16,9 Gramm
  • Ballaststoffe: 10,6 Gramm
  • Zucker: 0 Gramm
  • Kohlenhydrate: 66,3 Gramm
  • Wasser: 8%
  • Kalorien: 389
  • Fett: 6,9 Gramm

 

Haferflocken liefern Antioxidantien

 

Polyphenol-Antioxidantien in Hafer besitzen antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Auf Zellebene haben Polyphenole nachweislich dazu beigetragen, Alterung und Krankheiten abzuwehren, indem sie oxidativen Stress reduzieren.

 

 

Im Grunde ist oxidativer Stress ein Ungleichgewicht zwischen der Produktion von zellschädigenden freien Radikalen und der Fähigkeit des Körpers, ihren unerwünschten Wirkungen entgegenzuwirken. Aufgrund ihrer leibwächterähnlichen Wirkung wurden Polyphenole auch mit dem Schutz vor Herzkrankheiten und Schlaganfällen in Verbindung gebracht B. Typ-2-Diabetes und Fettleibigkeit. Lesetipp: Wann nach Erkältung wieder gesund?

 

Hafer kann den Cholesterinspiegel senken und den Blutzucker stabilisieren

 

Hafer enthält sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Lösliche Ballaststoffe bilden ein viskoses Gel, das hilft, den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Die unlöslichen Ballaststoffe in Hafer tragen zu einem „bewegenden“ Erlebnis bei, indem sie Verstopfung lindern und die Darmgesundheit verbessern.

 

Verdauung und Fettleibigkeit

 

Vollkornprodukte werden oft wegen ihrer positiven Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt empfohlen. Die Forscher schlagen mögliche gesundheitliche Auswirkungen vor, die von einer verbesserten Immungesundheit bis hin zur Verringerung des Risikos von Fettleibigkeit und chronischen Erkrankungen reichen.

 

Laut einer weitreichenden Sammlung wissenschaftlicher Übersichten kann Hafer eine wichtige Rolle bei der Verbesserung des Sättigungsgefühls (des Sättigungsgefühls), der Ernährungsqualität sowie der Verdauung, des Herz-Kreislauf-Systems und allgemein spielen Stoffwechselgesundheit.

 

Laut der Ergänzung legen epidemiologische Beweise nahe, dass der regelmäßige Verzehr von Vollkornprodukten mit einem niedrigeren Body-Mass-Index (BMI) korreliert sein kann. Die Forscher geben an, dass der Verzehr von Hafer anscheinend dazu beiträgt, den Hunger zu reduzieren und das Sättigungsgefühl zu steigern. Außerdem tragen Hafer und sein Ballaststoffgehalt dazu bei, dass der Magen-Darm-Trakt reibungslos funktioniert; sie können helfen, Verstopfung zu reduzieren. Diese Gerätschaften können bei Rückenschmerzen helfen.

 

Was ist die gesündeste Art von Haferflocken?

 

Achten Sie beim Kauf von Haferflocken immer auf die Zutatenliste. Unabhängig von der Art sollte nur eine Zutat aufgeführt werden – Vollkornhafer. Seien Sie vorsichtig bei aromatisierten Instant-Haferflocken, da sie zugesetzten Zucker, zusätzliches Natrium und künstliche Zutaten enthalten können. Entscheiden Sie sich stattdessen für einfache Instant-Haferflocken und garnieren Sie sie mit einer Vielzahl von nährstoffreichen, süßen und herzhaften Belägen wie frischen Beeren, Mandelbutter, griechischem Joghurt, geschnittener Avocado oder einem Spiegelei.

 

Alle Arten von Hafer – sogar Instant-Hafer – sind Vollkornprodukte und gute Quellen für Ballaststoffe und pflanzliches Protein. Der Nährwert variiert zwischen den einzelnen Hafersorten nur geringfügig, wobei die Hauptunterschiede in der Kochzeit, der Textur und dem Geschmack liegen.

 

Letztendlich liegt es ganz bei Ihnen, für welche Hafersorte Sie sich entscheiden. Wenn Sie einen süßen, nussigen Geschmack und eine zähe Konsistenz bevorzugen, probieren Sie Haferflocken aus Stahl. Wenn Sie Ihre Haferflocken cremig und glatt mögen, dann sind Instant-Haferflocken Ihr Spiel. Und wenn die Zeit eine Rolle spielt, sind Instant-Haferflocken ein perfekt geeignetes gesundes Frühstück oder ein schneller energetisierender Snack.

 

Obwohl Instant-Hafer weniger Protein und Ballaststoffe zu enthalten scheint, denken Sie daran, dass die Portionsgröße auf dem von uns analysierten Packungsetikett etwas geringer war als bei den anderen von uns verwendeten Haferflocken. Wenn Sie mehr Protein und Ballaststoffe aus Ihrem Instant-Haferflocken haben möchten, stellen Sie einfach die Portionsgröße auf ½ Tasse ein. Anbei Erklärungen zu gesundem Zucker.

 

Vorteile von Haferflocken im Überblick

 

Die Paleo-Community und viele Low-Carb-Fans glauben, dass es keine Vorteile gibt. Aber um einen realistischen und einfachen Zugang zum Leben zu schaffen, denke ich, dass es nicht fair ist, ein Essen abzuwerten, ohne sich die ganze Geschichte anzusehen. Ganz zu schweigen davon, dass es potenziell besser ist als die meisten Frühstücksnahrungsmittel auf dem Markt

 

Hier sind die Vorteile von Haferflocken:

 

Sie sind schnell und einfach. Dies ist möglicherweise der größte r eason halte ich Hafer zu Hause, besonders bei Kindern. Sie sind eine schnelle und einfache Nahrungsquelle. Vom Müsliriegel über das Müsli bis hin zu einer warmen und wohligen Schüssel Haferflocken am Morgen sind sie ein Grundnahrungsmittel in unserem Haus.

 

Sie enthalten ein anständiges Nährwertprofil. Da Hafer kein Produkt ist {Obst oder Gemüse}, muss Hafer ein Nährwertprofil haben. Definitiv keine, die man allein wegen der Kohlenhydratlast wegwerfen sollte.

 

Sie enthalten eine gesunde Menge an Ballaststoffen. Da über 90 % der Menschen nicht mehr genügend Ballaststoffe mit ihrer Nahrung aufnehmen, kann Hafer helfen, die kritische Schwelle zu überschreiten. Hafer enthält sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe und verbindet sie damit, Cholesterin und Diabetes potenziell zu senken.

 

Sie sind vielseitig. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Hafer oder Hafermehl vom Frühstück bis zum Abendessen zu verwenden. Sie bilden eine großartige Grundlage für viele gesunde Rezepte, die Ihre Ernährung vereinfachen können. Das sind Alltagstipps für die Gesundheit.

 

Hilfe bei der Diabetesbehandlung

 

Laut einer Studie hat der Verzehr von Hafer einen positiven Einfluss auf die Glukose- und Lipidprofile bei Patienten mit Typ-2-Diabetes (. Es wurde auch festgestellt, dass Beta-Glucane in Hafer die Blutzuckerkonzentrationen beim Verzehr senken . Zahlreiche Studien haben auch gezeigt, dass Hafer oder mit Hafer angereicherte Lebensmittel die postprandiale Hyperglykämie signifikant verringern können. Außerdem sind nicht alle Hafersorten gut. Halten Sie sich von aromatisierten oder Instant-Sorten fern – diese sind mit Zucker beladen und bieten das Gegenteil von dem, wonach Sie suchen.

 

 

Haferflocken haben einen niedrigen glykämischen Index und ihr hoher Ballaststoffgehalt hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Auch Hafer, der reich an Ballaststoffen ist, wird langsam verdaut. Lebensmittel, die schnell verdaut werden, können schnelle Blutzuckerspitzen verursachen – was es schwierig macht, mit Blutzuckerspitzen umzugehen. Haferflocken machen den Mageninhalt viel dicker, wodurch er langsam verdaut wird. Laut einer Studie können Haferflocken auch die Insulindosierung reduzieren.

 

Was sind Hafer und Haferflocken?

 

Instant (Schnell-)Hafer ist die am höchsten verarbeitete Sorte. Obwohl sie die kürzeste Garzeit benötigen, kann die Textur matschig sein. Hafer wird häufig zum Frühstück als Haferflocken gegessen, die durch Kochen von Hafer in Wasser oder Milch hergestellt werden. Haferflocken werden oft als Porridge bezeichnet. Sie sind auch oft in Muffins, Müsliriegeln, Keksen und anderen Backwaren enthalten.

 

 

Hafer ist ein Vollkornfutter, wissenschaftlich bekannt als Avena sativa. Hafergrütze, die intakteste und vollständigste Form von Hafer, braucht lange zum Kochen. Aus diesem Grund bevorzugen die meisten Menschen Haferflocken, Haferflocken oder in Stahl geschnittene Haferflocken. Warum lohnt es sich, sich gesund zu ernähren.

 

Haferflocken unterstützen die Gewichtskontrolle

 

Der Status von Haferflocken als Vollkorn ist ein Grund dafür, dass es ein gesundes Gewichtsmanagement und eine bessere allgemeine Ernährung unterstützt. Denn im Gegensatz zu raffiniertem Getreide, das von Kleie und Keimen befreit wird, bleiben Vollkornprodukte intakt, was bedeutet, dass sie sowohl Ballaststoffe als auch wichtige Nährstoffe behalten.

 

 

Wenn Sie Haferflocken aufgrund ihres Kohlenhydratgehalts vermieden haben, werden Sie sich vielleicht freuen zu wissen, dass diese gesunde Stärke tatsächlich das Gewichtsmanagement unterstützt. Untersuchungen zeigen, dass regelmäßige Haferflockenkonsumenten ein geringeres Körpergewicht, einen kleineren Taillenumfang und einen niedrigeren Body-Mass-Index haben. Sie erzielen auch höhere Werte beim Healthy Eating Index, einem Maß für die allgemeine Ernährungsqualität.

 

 

Sättigung, das Sättigungsgefühl, das nach dem Essen anhält, ist ein weiterer Segen für die Gewichtskontrolle – und Haferflocken können sich positiv auf das Gefühl auswirken, so eine kleine Studie, die in der Zeitschrift Appetite veröffentlicht wurde. Die Forscher verglichen das Hunger- und Sättigungsniveau der Menschen, nachdem sie entweder Haferflocken oder, ein weiteres Frühstücksprodukt, Orangen gegessen hatten. Das Ergebnis: Wer Haferflocken zu sich nahm, sättigte nicht nur besser, sondern nahm in den Stunden nach dem Frühstück auch seltener einen Snack zu sich.

 

Haferflocken machen ein einfaches, ausgewogenes Frühstück

 

Eine Tasse gekochter Haferflocken enthält etwa 150 Kalorien, vier Gramm Ballaststoffe (etwa zur Hälfte löslich und zur Hälfte unlöslich) und sechs Gramm Protein. Um das Protein weiter zu steigern, esse ich Haferflocken am liebsten mit einem Schuss Mandelbutter darin. Diese leistungsstarke Kombination wird Sie von dem morgendlichen Besuch am Automaten fernhalten.

 

Risiken von Hafer

 

Obwohl Hafer kein Gluten enthält, wird er in seltenen Fällen auf den gleichen Feldern wie Weizen oder Gerste angebaut, und diese Pflanzen können Hafer manchmal mit Gluten kontaminieren. Daher müssen Personen mit Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie beim Verzehr von Hafer vorsichtig sein.

 

Nachteile des Essens von Haferflocken

 

Es ist ein stärke- oder kohlenhydratreiches Lebensmittel. Also, am Ende, ja, Hafer kann deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben, was dich auf ein „Zucker-High“ bringt, mit dem dein Körper nicht unbedingt einverstanden ist. Dies könnte möglicherweise zu einer übermäßigen Gewichtszunahme führen.

 

Es ist ein mildes Essen, das viele Leute dazu bringt, es mit einem zusätzlichen Haufen Zucker oder zwei zu würzen. Somit eskaliert Problem Nummer zwei nun zu einem dritten, vierten und fünften Problem.

 

Es ist ein Getreide, was bedeutet, dass es alle nährstoffhemmenden Eigenschaften hat, die Getreide haben. Enthält Phytinsäure, die untersucht wurde, um Ihrem Körper die Aufnahme der Vitamine und Mineralien aus dem Hafer zu entziehen.

 

Verbesserung der Immunität

 

Das Beta-Glucan in Haferflocken kann Ihre Immunität stärken. Die Mehrheit der Immunzellen in Ihrem Körper besitzt spezielle Rezeptoren, die dafür ausgelegt sind, Beta-Glucan zu absorbieren. Dies steigert die Aktivität der weißen Blutkörperchen und schützt vor Krankheiten. Hafer ist auch reich an Selen und Zink, die bei der Bekämpfung von Infektionen eine Rolle spielen.

 

Weiterführende Literatur

 

6 Gründe: Darum sind Haferflocken gesund

7 Gründe, täglich eine Portion Oats zu essen